Grill – Sicherheitstipps

  • Bevor Sie grillieren
  • Gummischlauch
  • Druckregler
  • Flascheninhalt
  • Platzierung der Gasflasche
  • Lagerung
  • Wartung
  • Anschlüsse
  • Normen

Damit Ihr Grillvergnügen zum sicheren Vergnügen wird, empfehlen wir Ihnen ein paar Punkte zu beachten.

Gummischläuche werden unter Sonnenbestrahlung schnell brüchig und können dann leicht aufreissen.

Unser Tipp: Gasschläuche sollten alle 2 Jahre ausgewechselt werden. Ihr Herstellungsjahr ist aufgedruckt.

Die Schweizer Gewindenorm weicht von den Normen des benachbarten Auslands ab. Im Ausland gekaufte Druckregler passen nur scheinbar auf das Flaschengewinde, sind dann aber im Betrieb dennoch undicht.

Unser Tipp: Verwenden Sie ausschliesslich Druckregler, die den Schweizer Normen entsprechen.

Gelegentlich sollten Sie den Inhalt Ihrer Gasflasche nachprüfen. 

Durch Wägen der Flasche und Vergleich mit der Gewichtsangabe auf der Flasche, finden Sie heraus, wie viel Gas noch in der Flasche ist.

Gewichtsangabe: 5kg Flasche

Neuere Flaschen haben das Gesamtgewicht mit Inkjet aufgedruckt (es liegt etwa bei 12 kg). Ältere Flaschen haben das Leergewicht im Kragen eingeprägt (es liegt etwa bei 7 kg).

Gewichtsangabe: 10,5kg Flasche

Viele Flaschen haben einen Inkjet-Aufdruck, welcher das Gesamtgewicht angibt. Es liegt je nach Alter der Flasche zwischen 22 und 26 kg. Einige Flaschen haben im Ventil einen Metallchip, welcher das Gesamtgewicht minus 20 kg angibt. 2,7 bedeutet also z.B. 22,7 kg. Wo beides fehlt, ist das Leergewicht im Fussring eingeprägt. Es liegt je nach Alter der Flasche zwischen 12 und 16 kg.

Gewichtsangabe: Composite-Flasche

Composite-Flaschen werden nach der Produktion nicht individuell gewägt. Eine Berechnung wie mit Stahlflaschen kann nicht durchgeführt werden. Durch leichtes Schütteln der Flasche kann der Flüssigkeitsspiegel sichtbar gemacht werden, was es erlaubt, die verbleibende Gasmenge in etwa abzuschätzen.

Gasmenge berechnen

Bei Angabe des Gesamtgewichts: Gesamtgewicht – gewogenes Gewicht = verbrauchte Gasmenge. Bei Angabe des Leergewichts: Gewogenes Gewicht – Leergewicht = verbleibende Gasmenge. Wie lange reicht mir die verbleibende Gasmenge noch? Das hängt von Ihrem Verbrauch ab. Wenn Ihr Gasgerät eine Angabe in Gramm pro Stunde aufweist, können Sie die verbleibende Brennzeit leicht ausrechnen. Meistens ist diese Angabe nicht vorhanden. In diesem Fall können Sie von Ihren Erfahrungswerten ausgehen: Wenn Sie etwa wissen, wie lange eine ganze Flasche durchschnittlich hält, können Sie die verbleibende Gasmenge als %-Anteil berechnen und somit abschätzen, wie viel Reserve Ihnen noch bleibt.

Stellen Sie die Flasche während des Grillvorgangs nicht unter den Grill. Die Hitze des Grills kann die Dichtung im Ventil der Flasche unbemerkt beschädigen. Dann schliesst das Ventil möglicherweise nicht mehr vollständig.

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie Ihre Gasflasche nur im Freien und stehend lagern. Flasche und Inhalt ertragen alle in der Schweiz auftretenden Temperaturen. Das Gas altert nicht, es ist auch nach Jahren der Lagerung noch von gleichbleibender Qualität.

Gasflaschen müssen nach Gesetz alle 15 Jahre geprüft werden. Das Jahr der nächsten Prüfung ist auf dem Kragen (5-kg-Flaschen), auf dem Fussring (10,5-kg-Flaschen) oder auf dem im Kragen eingelegten Ring (Composite-Flaschen) angegeben. SOCAR empfiehlt ihren Kunden, dem Datum nach abgelaufene Flaschen möglichst bald gegen neue zu tauschen.

Um Verwechslungen mit Wasseranschlüssen zu vermeiden, sind Propangasflaschen in der Schweiz mit einem Linksgewinde versehen. Anziehen und Lösen fühlen sich also „verkehrt herum“ an.

SOCAR hält sich an die schweizerischen Normen, welche von denjenigen im Ausland abweichen. Sollten Sie im Ausland erworbene Gasgeräte (Grill, Kocher etc.) verwenden, so müssen Sie aus Sicherheitsgründen Druckregler und Schläuche gegen in der Schweiz zugelassene Modelle austauschen. Unpassende Dichtungen können zu Gasaustritten führen!

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitshinweise beim Umgang mit Propangasflaschen.

SOCAR Gasflaschen

Die SOCAR Propangasflaschen können Sie überall mitnehmen. Die transportierbare Energiequelle kann problemlos und einfach ohne grosse Installationen genutzt werden. 

mehr über Gasflaschen erfahren